Pink Paddling IN BAD WALDSEE

Die Frauenselbsthilfe Krebs aus Tübingen beim Pink Paddling

Auftakt- und Schnuppertag am Samstag, 14. Mai 2022

Paddeln bringt Lebensfreude und macht Spaß in der Freizeit wie auch in der Reha. Pink Paddling beschreibt das gemeinsame Paddeln im Drachenboot von Patientinnen und Patienten nach Brustkrebs.

Die Initiative geht auf den kanadischen Sportmediziner Dr. Don McKenzie zurück, der 1996 erstmals zeigen konnte, dass Frauen nach Brustkrebs dank “Pink Paddling” mobil bleiben und dabei Lymphabflusswege, Muskulatur und vor allem ihre Seele trainieren. Sport und Bewegung helfen das Gleichgewicht wieder zu finden. Körperliche Veränderungen, wie zum Beispiel schmerzhafte Schonhaltung nach Operation oder Konditionsverlust, können durch gezieltes Training verbessert werden.

Seit 2009 nahm die Bewegung auch in Deutschland ihren Erfolgslauf auf; die “Pinkies” sind inzwischen in über 20 Städten auf Flüssen und Seen unterwegs.

Nun soll das Drachenbootfahren auch in Bad Waldsee Einzug halten.

Gemeinsam mit der Frauenselbsthilfe Krebs und dem Ruderverein Waldsee wollen die Städtischen Rehakliniken Bad Waldsee für Patienten und Sportbegeisterte ab dem Sommer ein entsprechendes Freizeitangebot auflegen. Ab der nächsten Saison soll Pink Paddling dann in das Regelangebot für Heilverfahren und Anschlussheilbehandlungen aufgenommen werden. Und natürlich bietet sich die Fahrt mit dem Drachenboot auch für Firmenevents und Gruppenausflüge an.

Ein Schnuppertag bildet den Auftakt in Bad Waldsee. Pink Paddling: Samstag, 14. Mai, 11 bis 15 Uhr am und auf dem Stadtsee.  

Oberbürgermeister Matthias Henne und Professor Dr. Markus Hahn aus Tübingen sprechen die Grußworte. Von Frau Dr. A. Seller, die das Projekt in Tübingen zusammen mit Frau Dr. B. Böer wissenschaftlich begleitet hat, ist ein interessanter Vortrag zu erwarten.

Die Frauenselbsthilfe Krebs aus Tübingen kommt mit zwei Drachenbooten um Pink Paddling live vorzustellen. Unter kompetenter Anleitung kann das Paddeln mittags auch selbst ausprobiert werden. Voraussetzung sind Schwimmvermögen und legere Kleidung.

Apropos Freizeitkleidung und darunter – spezielle Mode wird auf dem Rudersteg gezeigt. Die Models sind alle selbst Betroffene.

Weiter gibt es von den Städtischen Rehakliniken und den Selbsthilfegruppen natürlich Infos rund um das Thema “Wie leben nach Brustkrebs”, Anschlussheilbehandlung, Therapiemöglichkeiten, Ernährung…

Zum geplanten Lauf der Selbsthilfegruppen um den See – zwei Runden um den Stadtsee, Walking, Nordic Walking oder Joggen – können sich auch Nichtmitglieder (Männer und Frauen) anmelden.

Last but not least: Die musikalische Umrahmung bietet ab 10:30 Uhr eine Abordnung der Stadtkapelle und der Ruderverein sorgt für die bekannt gute Bewirtung.

www.rehakliniken-waldsee.de – Patricia Opel 2022-04-19