Erfolgreicher Saisonabschluss der Waldseer Ruderinnen und Ruderer in Marbach am Neckar

Die letzte Auswärts-Regatta dieser Saison führte den Ruderverein Waldsee am vergangenen Wochenende nach Marbach am Neckar. Bei strahlendem Sonnenschein begann als Erster der jüngste Regattaruderer Lennart Wieland im Jungen-Einer Leichtgewicht. Er belegte den dritten Platz. Es folgten Rennen im Doppelzweier mit den Besetzungen Nadine Leuter und Ulrike Hagg (4. Platz), Philipp Bauer und Sebastian Weiße (3. Platz), Pascal Tschöke und Amatus Fischer (3. Platz). Anschließend ruderte der Mixed-Doppelvierer in der Besetzung Ulrike Hagg, Philipp Bauer, Sebastian Weiße und Nadine Leuter. Dieser belegte einen zweiten Platz. 

Den ersten Sieg für den Ruderverein Waldsee holte sich Tabea Wieland im Juniorinnen-Einer Leichtgewicht. In diesem Rennen belegte ihre Ruderpartnerin Sina Scheffold den zweiten Platz. Sie ließen ihren Gegnerinnen aus Heilbronn und Marktheidenfeld keine Chance.  Weitere Siege holten sich Pascal Tschöke und Amatus Fischer im Junioren-Doppelzweier, Amatus Fischer im Junioren-Einer Leichtgewicht und Sebastian Weiße im Masters-Männer-Einer. Dritte Plätze belegten Nadine Leuter und Sebastian Weiße im Mixed-Doppelzweier und Sina Scheffold, Ulrike Hagg, Nadine Leuter und Tabea Wieland im Frauen-Doppelvierer. 

Am Abend fuhren die Regattaruderer und Trainer Michael Wiest zur befreundeten Rudergesellschaft Ghibellinia Waiblingen, wo sie übernachten durften. Nach einem ausgiebigen Frühstück am Sonntagmorgen konnte es dann weiter gehen. 

Nach zwei dritten Plätzen von Lennart Wieland im Jungen-Einer Leichtgewicht und Pascal Tschöke zusammen mit Amatus Fischer im Junioren-Doppelzweier Leichtgewicht, ging es weiter mit zwei Siegen von Sina Scheffold und Tabea Wieland im schweren und leichten Juniorinnen-Doppelzweier und einem Sieg von Tabea Wieland im Juniorinnen-Einer Leichtgewicht. Ebenfalls am Siegersteg anlegen konnte Amatus Fischer im Junioren-Einer Leichtgewicht. Ihren Vortagessieg im Junioren-Doppelzweier konnten Pascal Tschöke und Amatus Fischer nicht wiederholen und belegten hinter Nürtingen den zweiten Platz. 

Mit insgesamt acht Siegen war die letzte Regatta des Jahres ein toller Abschluss der Rudersaison 2021. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.